ZUBEREITUNGSTIPPS

DIE WENDEMETHODE

DIE WENDEMETHODE
Eine einfache und wirksame Methode zum Grillen von Steaks sieht wie folgt aus:
 
1.       Die Steaks etwa 30 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank und aus der Verpackung nehmen. Bei Raumtemperatur ruhen lassen.
2.       Das Fleisch großzügig salzen. Zu diesem Zeitpunkt noch nicht mit Pfeffer würzen, weil dieser sonst verbrennt.
3.       Das Steak beidseitig mit etwas Erdnuss- oder Traubenkernöl einreiben.
4.       Das Steak auf den Grill legen und alle 15 Sekunden wenden. Ein 2 cm dickes Steak braucht etwa 2 Minuten, bis es auf den Punkt (Englisch) gegart ist.
5.       Gegen Ende des Grillvorgangs mit einem digitalen Thermometer prüfen, wie weit das Steak gegart ist. Dazu den Stab des Thermometers seitlich in das Steak stecken und darauf achten, dass dieser die Mitte der dicksten Stelle erreicht. Da sich der Garvorgang während der Ruhezeit fortsetzt, sollte das Steak vom Grill genommen werden, wenn die Kerntemperatur etwa 5 Grad unter der gewünschten Temperatur liegt.
6.       Falls gewünscht, das Steak in Scheiben schneiden und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
 
Es ist äußerst wichtig, das Fleisch nach dem Grillen ruhen zu lassen. Die Ruhezeit hängt von der Größe des Fleischstücks ab. Ein Steak sollte etwa 5 Minuten ruhen, bevor es serviert wird. Dazu sollte es auf einem Kühlrost liegen, der über einem Behälter platziert ist. In dieser Zeit entspannen sich die Fasern und der Garvorgang setzt sich aufgrund der Restwärme fort.
 
Fleisch kann auch bei niedriger Temperatur gegart werden. In manchen Fällen trägt dies dazu bei, dass fleischeigene Säfte erhalten bleiben. Zudem ist dies besonders nützlich, um das Bindegewebe zu lösen, durch welches das Fleisch sonst hart und zäh wird. Das Niedrigtemperaturgaren ist also besonders für vernachlässigte und unterschätzte Fleischstücke wie Rinderbrust, Kronfleisch, Zunge und Bäckchen geeignet. So werden diese besonders zart und schmackhaft.

Scroll To Top